Liteville 101 im Test

06.01.2016 18:35 | Produkte

 

 

Neues Liteville 101 im Test

 
 

Auf der Eurobike Messe wurde es bereits gezeigt und die Auslieferung zieht sich Liteville-typisch auch noch bis April, im  aktuellen MountainBike Magazin jedoch bereits ein Test der beiden neuen Liteville Bikes.

 
 

Das nagelneue Liteville 101 ist der kleine Bruder des 301, kommt mit 120mm Federweg und ist auf 29 Zoll Laufräder getrimmt. Den 101 wird es als Rahmenkit und in zwei verschiedenen Werksmaschinen geben. Beide zeigen die Eckpunkte in dieser MTB-Kategorie (29"/120mm) , es gibt eine schnelle, leichte Marathon-Version und eine Trail-Variante mit etwas mehr Muskeln.

 

Gab es doch schon mal !?

Das 101 gab es namentlich bereits schon mal, war damals aber das Hardtail. Nun heißt also das neue Trail- oder Marathon-Fully „101“ und der ebenfalls neue Hardtail-Rahmen „H-3“. Das ist für eingefleischte Liteville Fans auf den ersten Blick nicht logisch. Die dreistelligen Nummern sollen jedoch den vollgefederten Bikes vorbehalten sein,  die Einstelligen für ungefederte.
 

Bewährte Technik

Optisch sieht das 101 auch erstmal aus wie ein 301 in der MK12 Version. Eben gleiche simple Formsprache in Oversize Bauweise, mit dem abgelenkten Dämpfer unter dem schützenden Oberrohr, der sich seit 10 Jahren wippfrei bewährt hat. Neben den unzähligen cleveren Details ist die Übernahme des DuoLink Hinterbaus eine wesentliche. Das 101 ist Litevilles erstes richtiges 29“ Bike, der DuoLink Hinterbau ermöglich jedoch das durchaus sinnvolle ScaleSize Konzept anzuwenden. Konkret heißt dass, das Du  Medium oder Large Rahmen hinten wahlweise mit 27,5“ oder 29“ nutzen kannst , sich die Geometrie jedoch praktisch kaum (nur 0,3 Grad) ändert.
 

Mit Evo6-Hinterbau

Beachte bitte den neuen Hinterbau-Standard! Den das neue 101 kommt mit Evo6-Hinterbau, also einem 148mm Ausfallende und damit 6mm zusätzlichen Platz auf der Kettenstrebenseite. Das bringt viel PLatz für dicke Reifen sowie mehr Stabilität, denn das Laufrad kann nun mit gleichen Speichenlängen aufgefächert werden.

Das Rahmengewicht sollte übriges bei 2280g liegen, nicht bei über 3Kg wie beschrieben. Das ist zwar nicht superduper leicht, wie mancher Carbon Flitzer,  dafür ist das 101 extrem steif, präzise und hat eine 10 jährige Garantie, was für ganz viel Entspannung sorgen sollte.
 
 

Testergebnis

Getestet wurde in der MountainBike übrigens die 101 Trail-Werksmaschine mit Pike 120mm Gabel W35/W30 Laufrädern, XT M8000 2x11 Gruppe und Reverb VarioStütze. Ein logischer Aufbau der zu einem ‚Überragend‘ Urteil führte.


Selbstverständlich kann ich Dir das Bike auch in unzählig anderen an Dich angepasste Versionen anbieten. Lass mich von Deinen Wunsch hören und kontaktiere mich bitte hier.

 

Den Link zum Testbericht gibt es hier
 

 
 

Möchtest Du weitere Infos zu Liteville, Pyga und art-verwandtem? Dann trag Dich gerne in den kostenlosen Newsletter ein, der Dich dann gelegentlich mit sinnvollen Hinweisen versorgt.
 

 
 

 

 

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.