PowerTap P1 Powermeter Pedale

02.02.2016 15:08 | Produkte

Powertap P1 Powermeter Pedale

 

PowerTap, die früher noch CycleOps hießen, sind neben SRM einer der Powermeter Pioniere auf dem Markt. Die PowerTap Nabe ist sicher eines der erfolgreichsten Powermeter aus ihrem Portfolio und besitzt eine hohe Wertschätzung unter Fahrern und Trainern. Nun das Rad dreht sich, gerade bei den elektronischen Gagets, schnell weiter und bei PowerTap arbeiten Ingenieure mit guten Ansätzen in alle Richtungen. Man bastelte schon seit Jahren an verschiedenen Möglichkeiten und, um es kurz zu machen, brachte gleich zwei neue Powermeter auf den Markt. Da ist zum einen das C1 Kettenblattsystem, was also auf dem Kurbel-Spider montiert wird und, darum soll es jetzt gehen, das Powertap P1 Pedal Set.

Powertap P1 Pedal in der Box

Leistung wird gemessen wo sie Auftritt

Auf Pedalen basierende Powermeter haben den Vorteil, dass Kraft gemessen wird, wo sie auftritt, nämlich direkt an den Füßen. So liegt es nahe, dort die Leistungsmessung unterzubringen, auch wenn es eine empfindsame Stelle deines Rades ist. Ähnlich vorsichtig sind die P1 Pedale auch verpackt. In der hochwertigen Box findest Du die beiden Powermeter Pedale, die Pedal-Cleats (Keo Standard) und beiliegende AAA Batterien. Auch wenn die hochwertige Verpackung empfindliches vermuten lässt, sind die Pedalen  extrem robust gebaut. Pedalen können halt auch mal anecken, das sollte also kein Problem sein.

Rotierende Masse

Gewicht, gerade bei rotierenden Massen, ist ein Thema. Das einzelne P11 Pedal wiegt 220g, das Set etwa 440g. Ein Standard Look Keo-Pedal sollte bei 135g liegen. Somit also ein Plus an 170g.
Hier macht die Batterie den größten Teil aus, was auch optisch etwas klobig wirkt. Als Vergleich wirst Du wahrscheinlich das Garmin Vector oder das Look sehen, hier ist die Batterie in einer externen Platte untergebracht, was leider auch Nachteile in Form von möglichen Defekten bringen kann

Standard Pedalplatten

Die beiliegenden Cleats sind mit Look Keo kompatibel, scheinen aber nicht 100% gleich zu sein. So wird man je nach Verschleiß deiner Keo Platten Unterschiede spüren. Trotzdem, es ist ein Standard-Artikel , der eine große Verbreitung auf dem Markt hat. Du wirst umgekehrt auch Dein Keo Pedal mit diesen Pedalplatten fahren können.

Plug and Play

Zur Montage ist dann wirklich nicht viel nötig. Einfach, wie normale Pedale, mit einem 8mm Inbus-Schlüssel montieren. Dann ist es nur noch nötig das P1 mit Deinem Rad-Computer zu verbinden. Da das P1 Pedal ANT+ und Bluetooth Chips verbaut hat, kannst Du wahrscheinlich fast alle aktuellen Rad-Computer nutzen.  Zur Kalibrierung gibt es bei Garmin (oder auch im Powertap Joule) einen Menupunkt der über Einstellungen-Sensoren zu erreichen ist.
Pluspunkt der P1 Pedale: einfach die Pedalen ans Zweitrad, Winderrad, Rollen-Rad oder Leih-Bike schrauben und fertig. Ein Trainingslager ohne Biketransport, aber weiterhin mit Leistungsmessung, wäre also ein leichtes.

Schnelle Kalibrierung und Temperatur Kompensation

Das P1 muss übrigens nicht unbedingt vor jeder Fahrt kalibriert werden, sondern gelegentlich. Wie die meisten Powermter hat auch das P1 einen Temperatur-Auslgleich eingebaut, den die Spannungsverhältnisse bei Raum-Temperatur und möglichen Winterwetter draußen können erheblich sein, was die Leistungswerte verfälschen würde. 

PowerTap P1 AAA batterie

Haushaltsübliche AAA Batterie

PowerTap nutzt hier übrigens eine AAA Batterie, die wohl überall leicht zu finden ist. Wer Kinder mit Spielzeug hat, wird das bestätigen können. Die Batterie wir mit einem 3mm Inbus auf der Unterseite des Pedals getauscht. Auch eine Sache von 30 Sekunden. Die Batterielaufzeit wird mit 60 Stunden angegeben. Das konnte ich bisher aber noch nicht testen. 

Genaue Meßtechnik

Die Genauigkeit der Messdaten ist sicher ein wichtiger Punkt beim Kauf eines Powermeters. Hier kann ich  beruhigt sagen, dass die aktuell verfügbaren Powermeter alles sehr dicht beieinander liegen. Bei mehreren Systemen am Rad, weiß man schlussendlich nicht welches die ‚richtigen‘ Daten liefert. PowerTap gibt eine Genauigkeit von 1,5 % an. Unterschiede ergeben sich in der Praxis eher durch den Ort der Leistungsaufnahme, also über die Kette an der Nabe (PowerTap Nabe), am Kurbel-Spider (SRM), der Achse (Rotor Inpower), ob dort rechts und/order links gemessen wird, oder eben über die Pedale. Geringe Unterschiede in den Angaben werden möglich sein, was für die Nutzung von Powermetern in Feldtests oder Wettkämpfen spricht. Den wenn die Daten unter einigermaßen standardisierten Bedingungen aufgezeichnet werden , sind sie vergleichbar und für eiprima Grundlage für ein gezieltes Training. Ob die in der Diagnostik auf einem festen Ergometer festgelegten Leistungswerte richtig, oder anders gesagt, übertragbar sind, ist ja nicht immer sicher.  Je mehr Daten aus Training und Wettkampf zur Verfügung stehen, umso leichter ist es für einen erfahrenen Trainer daraus Schlüsse zu ziehen.

Gerne kannst Du Dir das P1 Pedal bei mir im Shop anschauen, kaufen geht auch direkt hier. Wenn Du vielleicht nicht sicher bist, was Du mit einer Leistungsmessung am Bike anfangen sollst, erkläre ich Dir die Vorteile und wie Du startest gerne in einer Beratung. Außerdem biete ich zu den angebotenen Powermetern einen kostenlosen Trainingsplan an, der Dich in den ersten vier Wochen durch einige Trainings und Tests führt um das Tool Powermeter voll zu nutzen. Am besten Du fragst gleich hier an.

 

 

Interessieren Dich weitere Infos zu Powermetern und Trainingsmitteln? Dann trag Dich gerne in den kostenlosen Newsletter ein, der Dich dann gelegentlich mit sinnvollen Hinweisen versorgt.
 

   

 

 

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.